Archiv | Jahr 2021

2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012

10.12.2021: Sucht und Arbeit steps auf Instagram

Sucht und Arbeit steps goes Instagram Sucht und Arbeit steps goes Instagram Sucht und Arbeit steps goes Instagram

Seit Mittwoch, 10.12.2021, sind wir mit unserem Projekt Sucht und Arbeit steps auch auf der Instagram Seite des Jobcenter Landkreis Karlsruhe zu finden. Hier werden im Rahmen der neuen ESF Laufzeit alle vom Jobcenter des Landkreises geförderten Projekte vorgestellt. Wir freuen uns, unser Projekt auch auf dieser Plattform vorstellen zu dürfen!

02.12.2021: Schließzeiten Kleiderbörsen

Die Kleiderbörsen in Ettlingen und Bruchsal ...

bleiben vom 24.12.2021 bis 09.01.2022 geschlossen.

04.11.2021: Landschaftspflege – Grüngruppe Ettlingen

Pflegemahd der Scherrhofwiese im Baden-Badener Forst

Ende September war der Landschaftspflegetrupp von Herrn Schieler-Stenftenagel im Badener Forst unterwegs, um die „Scherrhofwiese“ beim Waldgasthof Scherrhof zu mähen. Die Scherhofwiese ist ein richtiges Kleinod inmitten des Baden-Badener Forstes. Sie wurde von den ursprünglichen Besitzern des Scherrhofes aus dem Wald herausgeschält, um Weideflächen und Heuflächen für ihr Vieh zu gewinnen. Heute ist der Scherrhof eine beliebte Waldgaststätte der Nähe der „Roten Lache“. Die Wiese jedoch entwickelte sich durch die spezielle Nutzung zu einer bunten Blütenfläche und Rückzugsgebiet seltener Falter wie den Perlmuttfalter. Zur Erhaltung dieser Vielfalt wird die Wiese einmal pro Jahr gemäht und das Mähgut abgeräumt. In dieser Umgebung bei herrlichem Wetter zu arbeiten, hat allen sichtlich Spaß gemacht.
Pflegemahd der Scherrhofwiese im Baden-Badener Forst Pflegemahd der Scherrhofwiese im Baden-Badener Forst Pflegemahd der Scherrhofwiese im Baden-Badener Forst

04.11.2021: Obsternte

Grüngruppen und Logistik beim Einfahren der Obsternte

Die Bequa betreut in Stutensee-Blankenloch eine Streuobstwiese von der Stadt Stutensee mit ca. 300 Apfel- und Birnbäumen. Vom Obstbaumschnitt über die Mahd der Wiese bis zur Ernte geschieht alles in Eigenregie. Diese Obstwiese ist an die Streuobstinitiative des Landkreises Karlsruhe angegliedert und BIO-zertifiziert. Auch dieses Jahr gab es eine überreiche Ernte wie man sehen kann. Diese Ernte erforderte den Einsatz mehrerer Gruppen. Auch die Logistik half mit einer Gruppe. Sie war auch dieses Mal eine willkommene Abwechslung zum „Tagesgeschäft“. Zur eigenen Versorgung durften selbstverständlich Äpfel mit nach Hause genommen werden ( „all you can eat“ ). Die Ernte wird zum „Äpfele“-eigenen Saft verarbeitet und von der Streuobstinitiaive verkauft.
SEHR LECKER – empfehlenswert
Grüngruppen und Logistik beim Einfahren der Obsternte Grüngruppen und Logistik beim Einfahren der Obsternte Grüngruppen und Logistik beim Einfahren der Obsternte

12.10.2021: Palastrevolution der Bienen

Nach dem vergangenen langen Winter und dem kalten, verregneten Sommer,

haben uns viele Bienenfreunde die Frage gestellt, wie es denn um die Bienen bestellt sei.
Tatsächlich stand die vergangene Saison unter keinem guten Stern und das, obwohl wir durch unseren Imker Marc La Fontaine und seine Firma BieVital ein weiteres „Home-Hive“ aufstellen ließen. Der Plan war, aus einem Volk zwei Völker zu machen und eine zweite Königin aus renommierten Zuchtverhältnissen auf den Thron des abgespaltenen Volkes zu setzen. Daraufhin sollte eifrig der Brutbetrieb fortgesetzt werden, damit beiden Völkern ausreichend Bienenmasse für die bevorstehende Blütezeit zur Verfügung steht. Nun ja, das war der Plan.
Unterdessen hatte die Witterung und wenige ertragreiche Flugtage den Bienen alles abverlangt, an eine Ernte war nicht zu denken. Der Nahrungsmangel und das unbeständige Wetter hatten unsere Bienen derart in Unruhe versetzt, dass bei einem der beiden Völker eine regelrechte Palastrevolution ausbrach und sie ihrer Regentin im wahrsten Sinne des Wortes die Flügel stutzten. Zwei weitere Male mussten wir selbst die Königinnen austauschen, da sie ihrer Aufgabe nicht nachkamen, ausreichend gesunden Nachwuchs zu produzieren. Stattdessen wurden außergewöhnlich viele Schwarmzellen angelegt. Das Anlegen von Schwarmzellen im Frühjahr ist eigentlich ein natürlicher Vorgang, so der Imker Marc La Fontaine, doch muss verhindert werden, dass ungeplant Prinzessinnen schlüpfen, die dann mit Sack und Pack, das heißt mit einem ordentlichen Anteil an Bienenmasse, den angestammten Hofstaat verlassen, um als Jungkönigin woanders zu regieren. Die Menge der Schwarmzellen deuten jedoch auch darauf hin, dass das Volk mit dem Ertrag des eigentlich guten Standortes dieses Jahr nicht zufrieden war. Zu allem Unbill kam dann noch ein starker Milbenbefall und obendrein ein Pilzparasit ins Spiel, sodass unser Imker letzten Endes eines der beiden Völker auf eigene Kosten komplett ersetzen musste. Nun geht es unseren Bienen wieder gut, doch die Saison war ein hartes Jahr – auch für den Imker, deshalb findet ihr nachstehend seine Kontaktdaten, um ihn gegebenenfalls durch den Kauf seiner Produkte oder anderweitig zu unterstützen.
Es liegt auf der Hand, dass hier das Wetter ausschlaggebend war, doch das alleine ist nicht der Grund. Es ging durch die Nachrichtenwelt, dass mehr als 75 Prozent der Gesamtmasse an Fluginsekten innerhalb der letzten 30 Jahren aus Teilen Deutschlands verschwunden sind.
Land- und Flurwirtschaft, Umweltgifte, Bodenversiegelung und letztendlich auch unser Konsum- und Freizeitverhalten sind für den Rückgang gleichermaßen verantwortlich. Pflegeleichter Schotterstein hat kleine Blühoasen, wie den grünen Vorgarten, vielerorts verdrängt und kurz geschorener Rasen ersetzt die bunte Wiese.
Die BEQUA arbeitet schon seit vielen Jahren im Rahmen ihrer Beschäftigungsmaßnahmen im Naturschutz und in der Landschaftspflege und leistet so einen wichtigen Beitrag für die Umwelt und ihre Biodiversität. Wir versuchen aber auch mit unserem naturnahen Projekt des Bienengartens zumindest kleine biologisch-regenative Beiträge zu leisten und binden unsere Teilnehmer in diese Projekte weitestgehend ein. Wobei ... so klein ist dieser Beitrag gar nicht – wir hoffen, dass dies Schule macht.

Unser Partner vor Ort:
BieVital – Regenerative Bienenhaltung
Marc La Fontaine
Am Steinhäusle 13 a
76228 Karlsruhe
Telefon: +49 721 15649715
Mobil: +49 176 32386439
E-Mail: info@bievital.com
www.bievital.com

Jörg Ihle
Palastrevolution der Bienen Palastrevolution der Bienen

19.08.2021: Betriebsferien Kleiderbörse Bruchsal

Die Kleiderbörse in Bruchsal ...

bleibt vom 23.08. bis 03.09.2021 wegen Betriebsferien geschlossen.
In Notlagen kann die Kleiderbörse in Ettlingen (Tel. 07243-5897043) kontaktiert werden.

20.07.2021: Unser erster AI-Mitarbeiter geht in Rente

Unser Mitarbeiter, Helmut Schmidt wurde in seine wohlverdiente Rente verabschiedet.

Er ist der erste Mitarbeiter der BEQUA im Förderprogramm für Menschen mit Behinderung „Arbeit Inklusiv“, der nun ab 01.07.2021 seine Rente antritt.
Seit 2007 war Helmut Schmidt fester und wertvoller Mitarbeiter der Arbeitsgruppe im Grünbereich von Wolfgang Schelling.
Er war immer pünktlich, hatte kaum Fehlzeiten und arbeitete unermüdlich, gewissenhaft und fleißig.
Er war beliebt und anerkannt in seiner Arbeitsgruppe. Das Team hat immer viel mit ihm gelacht und Spaß gehabt, auch wenn er manchmal sprachlich etwas über die Stränge schlug.
Deshalb bezeichnete ihn Herr Schelling in seinen Abschiedsworten liebevoll als „ungeschliffenen Diamant“.
Helmut Schmidt hat sich auch gerne an Freizeitunternehmungen beteiligt, die von der BEQUA organisiert wurden.
Er wird in seiner Arbeitsgruppe sehr vermisst und uns allen in guter Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns bei Ihm für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Wolfgang Schelling und Karin Widmer
Unser erster AI-Mitarbeiter, Helmut Schmidt, geht in Rente Team „Arbeit Inklusiv“

BNN Sonntag, 20.06.2021: Symbole helfen beim Verstehen

Experten im Büro für Leichte Sprache in Stutensee übersetzen komplizierte Texte

von Rüdiger Homberg (BNN Sonntag, 20.06.2021)

https://bnn.de/karlsruhe/karlsruher-norden/stutensee/experten-im-buero-fuer-leichte-sprache-in-stutensee-uebersetzen-komplizierte-texte

27.05.2021: Piktogramm Shop

Der Piktogramm Shop der BEQUA geht online!

Das Büro Einfach Leicht Verstehen der BEQUA gGmbH freut sich sehr, dass der Piktogramm Shop pünktlich zum Tag der Leichten Sprache am 28.05.2021 für seine VIP Kunden unter https://einfach-leicht-verstehen.de online gehen kann.
Der Piktogramm Shop der BEQUA geht online!
Alle aktuellen Abonnementkunden können ab sofort alle Piktogramme für die Leichte Sprache direkt aus dem Onlineshop herunterladen. Damit können alle Nutzer der Stadt Karlsruhe, dem Landkreis Karlsruhe und selbstverständlich auch der BEQUA aus über 900 Piktogrammen direkt nach dem passenden Piktogramm suchen und es für die barrierefreie Kommunikation verwenden.

In Zusammenarbeit mit unserem Werkstudenten Daniel von der TU München, kann der Webshop zeitnah und professionell an den Start gehen.

Voraussichtlich ab Anfang Juli wird der Webshop auch Endkunden und Übersetzungsbüros für den Einzelkauf zur Verfügung stehen. Damit können Kunden einzelne Piktogramme oder verschiedene Abonnements erwerben.

21.05.2021: Bekämpfung des Coronavirus

Die BEQUA gGmbH zeigt soziale Verantwortung während der Coronapandemie

Die BEQUA gGmbH konnte dank der Zusammenarbeit mit dem mobilen Impfteam des DRK und dem Landratsamt Karlsruhe einem Teil der Menschen, die Unterstützung bei der BEQUA gGmbH erhalten, ein freiwilliges Impfangebot unterbreiten. Die Aktion fand in den Räumlichkeiten des Schloss Stutensee und der Kirche für Bruchsal statt.

Durch die Impfaktionen gelang es, vor allem Personen aus sozial schwachen Strukturen niederschwellig an die Thematik Impfen heranzuführen und sie bei der Wahrnehmung des freiwilligen Angebots innerhalb ihres Sozialraums zu unterstützen. Damit geht die BEQUA gGmbH mit gutem Beispiel voran und kommt ihrer sozialen Verantwortung für Personen mit Unterstützungsbedarf einmal mehr nach. Es konnten rund 120 Personen geimpft werden, womit die BEQUA gGmbH einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus leistete.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helfenden und Unterstützern der Impfaktion!
Mobile Impfteam

28.04.2021: Öffnungszeiten Kleider-/ Möbelbörsen

Die Kleider- und Möbelbörsen ...

sind ab sofort unter den Telefonnummern 07251-93256821 (Bruchsal) und 07243-5897043 (Ettlingen) direkt erreichbar.
Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie sind die bekannten Hygieneschutzmaßnahmen und Öffnungsrahmenbedingungen gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung einzuhalten.
Rufen Sie uns gerne an, wir beraten Sie gerne und vereinbaren einen Abholtermin. Sie erreichen die Kleider- und Möbelbörsen Montag bis Donnerstag von 8:00-16:00 Uhr und Freitag von 8:00-12:00 Uhr.

17.04.2021: Stellenausschreibung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir in Vollzeit (38h/Woche) und Teilzeit (ab 20h/Woche):

Mitarbeiter in der Sachbearbeitung im Kundenservice (m/w/d)

BNN Freitag, 19.02.2021: Kommunikation ohne Barrieren

Stadt und Landkreis setzen auf Leichte Sprache und Piktogramme

Kommunikation ohne Barrieren (BNN Freitag, 19.02.2021)

Sprache einfach und leicht verständlich machen. Das ist ein Ziel von der Stadt und dem Landkreis Karlsruhe. Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag stellten Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) und Landrat Christoph Schnaudigel (CDU) ihren Plan zur ganzheitlichen Inklusion vor. Dazu gehört auch eine barrierefreie Kommunikation. Dafür werden Piktogramme in Verbindung mit leichter Sprache eingeführt. „Die meisten Menschen sind in unserer Fachsprache nicht drin“, sagte Mentrup. Die Behördensprache sei meistens recht schwer verständlich. Daher gebe es eine große Notwendigkeit, Sprache leichter verständlich zu machen.
Die meisten
Menschen sind in unserer Fachsprache nicht drin.
Frank Mentrup
Oberbürgermeister
Die Kooperation mit dem Landkreis habe den Vorteil, dass alle Bürger mit „der gleichen Bildsprache versorgt sind“, so Mentrup. Entwickelt wurden die Piktogramme von der Bequa gGmbH – „ein regionaler Anbieter, der über eine hohe Kompetenz verfügt“, sagte Mentrup. Schnaudigel erläuterte, dass der Landkreis auf seiner Internetseite bereits Piktogramme und leichte Sprache eingeführt habe. „Die Resonanz war bisher sehr gut“, befand der Landrat.
Ulrich Max, Geschäftsführer von Bequa, sagte: „Barrierefreie Sprache wird immer wichtiger.“ Zum Erfolg beigetragen habe auch, dass die Zielgruppe die Piktogramme kontrolliert habe, ob sie verstanden werden. Zur Zielgruppe gehören unter anderem Menschen mit Behinderung, Demenzkranke, Menschen mit Deutsch als Fremdsprache sowie ältere Menschen. „In Deutschland gibt es über sechs Millionen Menschen, die Probleme mit Lesen und Schreiben haben“, berichtete Max. Die Zielgruppe sei also sehr groß. „Wichtig ist das Zusammenspiel von einfacher Sprache und Piktogrammen“, so Max. Denn beides gehöre zusammen.
Die Behindertenbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Ulrike Wernert, betonte, dass die Umsetzung von Inklusion sehr vielschichtig sei. Dazu gehören die Zugänglichkeit von Gebäuden, Leitsysteme für Blinde, aber eben auch leichte Sprache bei den Informationen der Verwaltung. Reimar Neumann, Behindertenbeauftragter des Landkreises Karlsruhe, freute sich, dass sich die Piktogramme von Bequa von sonstigen Piktogrammen abheben: „Das ist ein qualitativ hochwertiger Standard.“ Neumann betonte wie die anderen Gesprächsteilnehmer, dass der Weg zur Informationsbeschaffung leicht gemacht werden müsse. Momentan finden sich die Piktogramme und die leichte Sprache auf den Internetseiten von Landkreis und Stadt Karlsruhe. Auf der Seite der Stadt soll das Angebot noch ausgebaut werden. So kündigte Mentrup an, dass Ende des Jahres eine neue Webseite der Stadt an den Start gehen soll. Auch die analogen Veröffentlichungen werden nach und nach mit den Piktogrammen versehen. Geplant sei ein echter Kulturwandel. „Der gesamte Prozess steht erst noch bevor“, sagte Mentrup. „Wir müssen das durch alle Publikationen der Stadt durchdeklinieren.“ Die Kooperation mit Bequa ist laut Mentrup erst einmal für drei Jahre vorgesehen. Die Kosten der Stadt belaufen sich dabei auf 11.000 Euro.

Zugang zu Informationen für alle: Leichte Sprache soll ein Türöffner für Menschen mit Behinderung oder Personen mit Sprachschwierigkeiten sein. Piktogramm: BEQUA gGmbH

Pressekonferenz
Dieser Artikel wurde aus der BNN-App geteilt. Alle Inhalte der BNN in Ihrer Hosentasche – zuverlässig, schnell, persönlich. Testen Sie die BNN-App 7 Tage kostenlos. Mehr Infos unter bnn.de/app